E-Commerce

Warum eine Migration von Shopware 5 zu Shopware 6 sinnvoll ist

19.12.2022

Warum eine Migration von Shopware 5 zu Shopware 6 sinnvoll ist
E-Commerce

Warum eine Migration von Shopware 5 zu Shopware 6 sinnvoll ist

19.12.2022
December 19, 2022
Warum eine Migration von Shopware 5 zu Shopware 6 sinnvoll ist

Ergebnisse

2024 – für viele Shopbetreiber ein Jahr, dem sie mit Angst und Schrecken entgegenblicken. Denn dann läuft der Support für Shopware 5 endgültig aus. Wenn du dich bis dato also noch nicht mit der Migration zu Shopware 6 beschäftigt hast, solltest du langsam tätig werden und dich über das enorme Entwicklungspotenzial informieren, das die neue Fassung der Software mit sich bringt. Welche Vorteile Shopware 5 bietet, welche Voraussetzungen für die Migration erfüllt sein müssen und warum der Umzug von einem fachkundigen Experten begleitet werden sollte? Wir haben für dich recherchiert.

Die Zeit von Shopware 5 ist vorbei

Schon seit Juli 2021 bietet der Hersteller für Shopware 5 lediglich noch Service-Releases mit Bugfixes und Sicherheitspatches an – 2024 soll dann endgültig Schluss sein. Das Ende von Shopware 5 rückt in greifbare Nähe. Schon Anfang 2025 werden sich Shops über Shopware 5 nicht mehr sicher betreiben lassen. Shopbetreiber sollten also bereits frühzeitig umdenken und die Weichen für die Migration zu Shopware 6 stellen, um den eigenen Shop bestens für die Zukunft zu wappnen und nicht kurz vor Ende des Services vor ungeplanten Problemen zu stehen.

Darum ist eine Migration zu Shopware 6 zu empfehlen

Um weiterhin den sicheren Betrieb deines Shops gewährleisten zu können, musst du rechtzeitig den Wechsel zu einem anderen System anstreben. Natürlich ist es hier naheliegend, die Migration zu Shopware 6 anzustreben – Händlern, die bisher mit Shopware 5 gearbeitet haben, wird der Wechsel zum Nachfolger Shopware 6 nicht schwerfallen. Denn Shopware 6 zeichnet sich im Besonderen durch eine moderne und besonders übersichtliche Benutzeroberfläche im Backend aus, was die Bedienung ausgesprochen intuitiv macht. Selbst per Touchscreen lassen sich alle Admin-Einstellungen leicht und bequem vornehmen.

Ein weiterer Pluspunkt für Shopware 6: Durch die neuen Erlebniswelten können auch komplexe Inhalte wie ein Blog attraktiv für die User integriert werden. Zudem können Händler viele Einstellungen selbst vornehmen, ohne dabei über umfangreiche Programmierkenntnisse zu verfügen. Auch bestehen viele Möglichkeiten, Shopware 6 zu erweitern bzw. mit einem anderen System zu verbinden, um flexibel auf die sich stetig verändernden Herausforderungen im E-Commerce reagieren zu können –dies ist vor allem durch die intelligente Architektur der Software nach dem API-first-Ansatz sowie den Einsatz moderner Open-Source-Technologien möglich.

Diese Vorteile bietet Shopware 6

Du zögerst noch, deinen Shop auf Shopware 6 umzustellen? Dann haben wir für dich einige schlagende Argumente zusammengestellt, mit denen dir die Entscheidung sicherlich leichter fällt.

  • Shopware 6 bietet eine einfache Verwaltung und intuitive Navigation
  • Mit Shopware 6 ist eine maßgeschneiderte und individuelle Shopgestaltung möglich
  • Shopware 6 ist nach modernstem technologischem Standard entwickelt
  • Mit Shopware 6 ist die Integration von Content-Elementen und Blogs denkbar einfach
  • Dank regelmäßiger Updates ist Shopware 6 günstig und sicher
  • Für Shopware 6 stehen schon jetzt zahlreiche Plugins zur Verfügung, mit denen sich Shopware gezielt an die eigenen Bedürfnisse anpassen lässt

Wann ist der beste Zeitpunkt für den Wechsel?

Bereits seit Juli 2019 steht Shopware 6 Händlern zur Verfügung – die Kinderkrankheiten der Software sind somit längst überwunden und die Marktreife erreicht. Auch wurde der Funktionsumfang von Shopware 6 seit der Markteinführung in rasantem Tempoerweitert, sodass die Umstellung von Shopware 5 zu Shopware 6 mit zahlreichen Vorteilen für den Händler einhergeht. Wenn es also um die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt für die Migration geht, kann die Antwort nur lauten: Jetzt! Denn je früher du den Umstieg planst, desto früher kommst du in den Genuss der verbesserten Software und der zahlreichen Benefits, die mit dieser einhergehen.

Voraussetzungen für die Migration zu Shopware 6

Die Umstellung auf Shopware 6 kann mit einigen Stolpersteinen verbunden sein – daher solltest du zunächst einmal sicherstellen, dass dein Shop alle Anforderungen für die Migration erfüllt. Denn diese stellt teilweise höhere Anforderungen an die Softwareumgebung auf dem Server, als es Shopware 5 tut. Informiere dich also im Zuge der Umstellung, ob alle von Shopware vorgeschriebenen Systemvoraussetzungen für Shopware 6 erfüllt sind, damit das Hosting sichergestellt werden kann. Hierzu kannst du zum Beispiel das Plugin „Migration Connector“ installieren, mit dem du schnell und einfach überprüfen kannst, ob alle Voraussetzungen erfüllt sind oder vor der Umstellung noch To Dos offen sind. Ebenfalls praktisch: Der Migrationsassistent informiert dich auch darüber, inwieweit sich deine Daten bei der Migration mitnehmen lassen. Auch um die Verbindung zwischen altem und neuem Shop herzustellen, kann das Plugin genutzt werden.

So funktioniert die Migration

Leider ist es unmöglich, einfach einen Shopware 5 in einen Shopware 6 Shop umzuwandeln. Daher muss im Zuge der Migration zunächst einmal eine neue Shopware 6 Instanz aufgesetzt werden. Neben Einstellungen im Admin-Bereich ist es hier unter anderem eure Aufgabe, das Design der Storefront anzupassen und verschiedene Plugins zu installieren und konfigurieren, um alle Funktionen, die nur out of the box zur Verfügung stehen, nutzen zu können. Sind die Konfigurations- und Gestaltungs-Aufgabenabgeschlossen, steht die Migration der Daten an. Im nächsten Schritt muss per DNS die Domain auf das neue System umgestellt werden – jetzt kannst du mit deinem Shopware 6 Shop an den Start gehen. Wir empfehlen in jedem Fall die offizielle Dokumentation von Shopware zur Migration zu befolgen oder professionelle Hilfe für die Migration in Anspruch zu nehmen.

Unser Fazit:

Da das Ende der Shopware 5 Ära eingeläutet ist, sollten sich Händler frühzeitig mit der Umstellung auf Shopware 6 beschäftigen. Da jedoch sowohl bei der grundlegenden Gestaltung des neuen Shops als auch bei der Migration der Daten einige technische Herausforderungen auf euch warten, empfiehlt sich die Zusammenarbeit mit einem Fachmann. Denn mit Know-how und Erfahrung sorgen die Profis dafür, dass dein Shop sicher, zügig und reibungslos umzieht und du so schon bald die vielen Vorteile von Shopware 6 genießen kannst.

 

Quellen:

https://www.splendid-internet.de/blog/faq-zur-migration-von-shopware-5-zu-shopware-6/#Warum_ist_die_Migration_auf_Shopware_6_zu_empfehlen

https://www.dirks-computerecke.de/internet/shopware-6-vorteile.htm

 

2024 – für viele Shopbetreiber ein Jahr, dem sie mit Angst und Schrecken entgegenblicken. Denn dann läuft der Support für Shopware 5 endgültig aus. Wenn du dich bis dato also noch nicht mit der Migration zu Shopware 6 beschäftigt hast, solltest du langsam tätig werden und dich über das enorme Entwicklungspotenzial informieren, das die neue Fassung der Software mit sich bringt. Welche Vorteile Shopware 5 bietet, welche Voraussetzungen für die Migration erfüllt sein müssen und warum der Umzug von einem fachkundigen Experten begleitet werden sollte? Wir haben für dich recherchiert.

Die Zeit von Shopware 5 ist vorbei

Schon seit Juli 2021 bietet der Hersteller für Shopware 5 lediglich noch Service-Releases mit Bugfixes und Sicherheitspatches an – 2024 soll dann endgültig Schluss sein. Das Ende von Shopware 5 rückt in greifbare Nähe. Schon Anfang 2025 werden sich Shops über Shopware 5 nicht mehr sicher betreiben lassen. Shopbetreiber sollten also bereits frühzeitig umdenken und die Weichen für die Migration zu Shopware 6 stellen, um den eigenen Shop bestens für die Zukunft zu wappnen und nicht kurz vor Ende des Services vor ungeplanten Problemen zu stehen.

Darum ist eine Migration zu Shopware 6 zu empfehlen

Um weiterhin den sicheren Betrieb deines Shops gewährleisten zu können, musst du rechtzeitig den Wechsel zu einem anderen System anstreben. Natürlich ist es hier naheliegend, die Migration zu Shopware 6 anzustreben – Händlern, die bisher mit Shopware 5 gearbeitet haben, wird der Wechsel zum Nachfolger Shopware 6 nicht schwerfallen. Denn Shopware 6 zeichnet sich im Besonderen durch eine moderne und besonders übersichtliche Benutzeroberfläche im Backend aus, was die Bedienung ausgesprochen intuitiv macht. Selbst per Touchscreen lassen sich alle Admin-Einstellungen leicht und bequem vornehmen.

Ein weiterer Pluspunkt für Shopware 6: Durch die neuen Erlebniswelten können auch komplexe Inhalte wie ein Blog attraktiv für die User integriert werden. Zudem können Händler viele Einstellungen selbst vornehmen, ohne dabei über umfangreiche Programmierkenntnisse zu verfügen. Auch bestehen viele Möglichkeiten, Shopware 6 zu erweitern bzw. mit einem anderen System zu verbinden, um flexibel auf die sich stetig verändernden Herausforderungen im E-Commerce reagieren zu können –dies ist vor allem durch die intelligente Architektur der Software nach dem API-first-Ansatz sowie den Einsatz moderner Open-Source-Technologien möglich.

Diese Vorteile bietet Shopware 6

Du zögerst noch, deinen Shop auf Shopware 6 umzustellen? Dann haben wir für dich einige schlagende Argumente zusammengestellt, mit denen dir die Entscheidung sicherlich leichter fällt.

  • Shopware 6 bietet eine einfache Verwaltung und intuitive Navigation
  • Mit Shopware 6 ist eine maßgeschneiderte und individuelle Shopgestaltung möglich
  • Shopware 6 ist nach modernstem technologischem Standard entwickelt
  • Mit Shopware 6 ist die Integration von Content-Elementen und Blogs denkbar einfach
  • Dank regelmäßiger Updates ist Shopware 6 günstig und sicher
  • Für Shopware 6 stehen schon jetzt zahlreiche Plugins zur Verfügung, mit denen sich Shopware gezielt an die eigenen Bedürfnisse anpassen lässt

Wann ist der beste Zeitpunkt für den Wechsel?

Bereits seit Juli 2019 steht Shopware 6 Händlern zur Verfügung – die Kinderkrankheiten der Software sind somit längst überwunden und die Marktreife erreicht. Auch wurde der Funktionsumfang von Shopware 6 seit der Markteinführung in rasantem Tempoerweitert, sodass die Umstellung von Shopware 5 zu Shopware 6 mit zahlreichen Vorteilen für den Händler einhergeht. Wenn es also um die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt für die Migration geht, kann die Antwort nur lauten: Jetzt! Denn je früher du den Umstieg planst, desto früher kommst du in den Genuss der verbesserten Software und der zahlreichen Benefits, die mit dieser einhergehen.

Voraussetzungen für die Migration zu Shopware 6

Die Umstellung auf Shopware 6 kann mit einigen Stolpersteinen verbunden sein – daher solltest du zunächst einmal sicherstellen, dass dein Shop alle Anforderungen für die Migration erfüllt. Denn diese stellt teilweise höhere Anforderungen an die Softwareumgebung auf dem Server, als es Shopware 5 tut. Informiere dich also im Zuge der Umstellung, ob alle von Shopware vorgeschriebenen Systemvoraussetzungen für Shopware 6 erfüllt sind, damit das Hosting sichergestellt werden kann. Hierzu kannst du zum Beispiel das Plugin „Migration Connector“ installieren, mit dem du schnell und einfach überprüfen kannst, ob alle Voraussetzungen erfüllt sind oder vor der Umstellung noch To Dos offen sind. Ebenfalls praktisch: Der Migrationsassistent informiert dich auch darüber, inwieweit sich deine Daten bei der Migration mitnehmen lassen. Auch um die Verbindung zwischen altem und neuem Shop herzustellen, kann das Plugin genutzt werden.

So funktioniert die Migration

Leider ist es unmöglich, einfach einen Shopware 5 in einen Shopware 6 Shop umzuwandeln. Daher muss im Zuge der Migration zunächst einmal eine neue Shopware 6 Instanz aufgesetzt werden. Neben Einstellungen im Admin-Bereich ist es hier unter anderem eure Aufgabe, das Design der Storefront anzupassen und verschiedene Plugins zu installieren und konfigurieren, um alle Funktionen, die nur out of the box zur Verfügung stehen, nutzen zu können. Sind die Konfigurations- und Gestaltungs-Aufgabenabgeschlossen, steht die Migration der Daten an. Im nächsten Schritt muss per DNS die Domain auf das neue System umgestellt werden – jetzt kannst du mit deinem Shopware 6 Shop an den Start gehen. Wir empfehlen in jedem Fall die offizielle Dokumentation von Shopware zur Migration zu befolgen oder professionelle Hilfe für die Migration in Anspruch zu nehmen.

Unser Fazit:

Da das Ende der Shopware 5 Ära eingeläutet ist, sollten sich Händler frühzeitig mit der Umstellung auf Shopware 6 beschäftigen. Da jedoch sowohl bei der grundlegenden Gestaltung des neuen Shops als auch bei der Migration der Daten einige technische Herausforderungen auf euch warten, empfiehlt sich die Zusammenarbeit mit einem Fachmann. Denn mit Know-how und Erfahrung sorgen die Profis dafür, dass dein Shop sicher, zügig und reibungslos umzieht und du so schon bald die vielen Vorteile von Shopware 6 genießen kannst.

 

Quellen:

https://www.splendid-internet.de/blog/faq-zur-migration-von-shopware-5-zu-shopware-6/#Warum_ist_die_Migration_auf_Shopware_6_zu_empfehlen

https://www.dirks-computerecke.de/internet/shopware-6-vorteile.htm

 

Written by
Christian Wawer

Interessant?

Fülle einfach das Formular aus und lade dir das vollständige Whitepaper herunter.

Oops! Something went wrong while submitting the form.