Interessant?

Fülle einfach das Formular aus und erhalte Zugriff auf das Webinar.

Oops! Something went wrong while submitting the form.
Google Ads

Performance Max Kampagnen: Über Googles neues Format

21.11.2022

Performance Max Kampagnen: Über Googles neues Format
Google Ads

Performance Max Kampagnen: Über Googles neues Format

21.11.2022
November 21, 2022
Performance Max Kampagnen: Über Googles neues Format
Webinar

Performance Max Kampagnen: Über Googles neues Format

21.11.2022
November 21, 2022

Das Thema KI (Künstliche Intelligenz) steht schon seit einigen Jahren im Fokus von Google Ads. Egal, ob Smart Bidding, automatische Zielgruppen oder aber Empfehlungen für das Konto, die auf Basis maschinellen Lernens ausgesprochen werden – Automatisierungen finden sich bereits in vielen Details. Seit Ende 2021 steht Werbetreibenden zudem ein neues, smartes und enorm automatisiertes Kampagnenformat zur Verfügung: die sogenannten Performance Max Kampagnen, oder auch „Kampagnen für maximale Performance“. Was das Format auszeichnet, welche Vorteile es bietet und welche Nachteile sich vielleicht auch ergeben können? Wir haben für euch genauer hingeschaut!

Was sind eigentlich Performance Max Kampagnen?

Vielleicht hast du in den vergangenen Monaten schon einmal von den Performance Max Kampagnen gehört oder dich sogar schon etwas mit dem Thema auseinandergesetzt. Grundsätzlich gehört der neue Typus zu den vollautomatisierten Kampagnenformaten des Google Ads Systems, bei dem sich alles um die sogenannten Asset-Gruppen und das Conversion-Tracking dreht. Auch das von dir definierte Kampagnenziel und die Zielgruppensignale spielen eine wichtige Rolle bei der Aussteuerung der Kampagne. So legst du also bereits zu Beginn der Kampagne fest, welche Ziele du mit dieser verfolgst (z. B. Sales im Onlineshop, Formular-Absendungen etc.) und stellst dem System Infos zu deiner Zielgruppe zur Verfügung. Ebenso lädst du verschiedene Assets, also Anzeigenbestandteile wie Texte in verschiedenen Längen, Bilder, Videos und Logos, hoch und überlässt Google ab hier die Arbeit. Denn die künstliche Intelligenz kombiniert all diese Daten miteinander und kümmert sich anschließend vollkommen eigenständig darum, die Anzeigen auf verschiedenen Plattformen an potenzielle Kunden auszuspielen. Lange Keyword-Recherchen und ein aufwendiges Kampagnenmonitoring, bei dem Gebote manuell ausgesteuert werden, entfallen also komplett.

Wo die Ads bei Performance Max ausgespielt werden

Der große Vorteil von Performance Max Kampagnen? Mit nur einer Kampagne kannst du Anzeigen im gesamten Google Netzwerk bereitstellen. Und das ist größer, als man auf den ersten Blick meint! Denn entscheidest du dich für eine Performance Max Kampagne, so erscheinen deine Anzeigen nicht nur im Google Suchnetzwerk, dem Partner-Suchnetzwerk und im Displaynetzwerk, sondern auch bei Google Discover, YouTube, in Google Maps und sogar in Gmail.

Performance Max Kampagnen haben Zugriff aufs gesamte Google Ads Netzwerk
Performance Max Kampagnen haben Zugriff aufs gesamte Google Ads Netzwerk

Diese Assets kannst du manuell pflegen

Wie bereits erwähnt, dreht sich bei Performance Max Kampagnen viel um die sogenannten Assets. Grundsätzlich hast du hier die Möglichkeit, mehrere Asset-Gruppen je Kampagne anzulegen, um diese beispielsweise nach Produkten, Kategorien oder Motiven zu gliedern. Da die Assets das Herzstück deiner Kampagne sind, solltest du dir hier vor Start einige Gedanken machen und die einzelnen Bestandteile gutaufeinander abstimmen. Pflegen kannst du folgende Assets:

  • Headlines
  • Beschreibungen
  • Lange Anzeigentitel
  • Bilder
  • Logos
  • YouTube-Videos
  • Anzeigenerweiterungen

Das kannst du außerdem bei einer Performance Max Kampagne einstellen

Auch wenn Google bei den Performance Max Kampagnen vieles selbst übernimmt, so hast du dennoch einige Stellschrauben, an denen du bereits beim Aufsetzen deiner Kampagne drehen kannst. So ist es beispielsweise auch möglich, negative Keywords zu hinterlegen, um Streuverluste zu vermeiden, sowie eine geografische Ausrichtung der Anzeigen festzulegen. Ebenso kannst du bestimmen, zu welchen Zeiten deine Werbung geschaltet wird. Ähnlich wie bei Dynamic Search Ads hast du zudem die Möglichkeit, die Funktion „Erweiterung der finalen URL“ zu nutzen, also Google die Option zu geben, Anzeigentexte aus geeigneten Ziel-URLs zu extrahieren.

Achtung: Wenn die Erweiterung aktiviert ist, können seit Kurzem nicht nur Anzeigentitel, sondern auch Textzeilen und andere Assets der Anzeige individuell durch Google verändert werden. Dies geschieht immer dann, wenn Google durch die Veränderung eine deutlich bessere Leistung erwartet.

Gebotsstrategien bei Performance Max Kampagnen

Da sich bei den noch relativ neuen Performance Max Kampagnen alles um das Thema Conversions dreht, stehen dir natürlich nicht alle in Google Ads wählbaren Gebotsstrategien zur Auswahl. Vielmehr kannst du entscheiden, ob du nach Conversion-Wert-Maximierung, ROAS-Ziel oder Conversion-Anzahl optimieren willst. Die drei Gebotsstrategien bieten dabei ihre ganz eigenen Vorteile. So solltest du zum Beispiel nach der Conversion-Anzahl bieten, wenn du möglichst viele Bestellungen oder Anfragen erhalten willst. Wenn dein Augenmerk wiederum auf einem hohen Warenkorbwert liegt, ist die Conversion-Wert-Maximierung die richtige Strategie. Um das Verhältnis von Kosten und Conversions wiederum zu optimieren, empfiehlt sich die Gebotsstrategie „ROAS-Ziel“.

Die 4 Vorteile von Googles Performance Max Kampagnen

Maximale Performance – ein Versprechen, das Google mit seinem neuen Kampagnenformat geben möchte. Und das nicht ohne Grund, denn du als Werbetreibender profitierst von einigen Vorteilen, die deinen Arbeitsalltag und die Verwaltung deiner Kampagne deutlich vereinfachen können. Performance Max Kampagnen sind vollautomatisiert und basieren auf maschinellem Lernen. Du musst nur deine Ziele, deine Zielgruppe und deine Assets (wie Texte, Bilder, Videos usw.) angeben und Google erstellt automatisch passende Anzeigen für jeden Kanal. Du kannst zwischen der Maximierung der Conversions oder der Maximierung des Conversion-Wertes wählen.

1. Du sparst Zeit bei der Erstellung und Verwaltung deiner Kampagnen

Mit Performance Max Kampagnen sparst Zeit und Aufwand bei der Erstellung und Verwaltung deiner Kampagnen, weil du nicht mehr für jeden Kanal eine separate Kampagne erstellen und optimieren musst. So kannst du dich mehr auf deine Strategie und dein Kerngeschäft konzentrieren.

2. Du erreichst mehr potenzielle Kunden über verschiedene Netzwerke

Deine Anzeigen sind automatisch responsive – sie werden also in allen passenden Kanälen sowie auf allen verfügbaren Placements angezeigt. So erreichst du mehr potenzielle Kunden über verschiedene Netzwerke, weil du mit einer Kampagne alle Google-Kanäle abdeckst. Du kannst so deine Reichweite erhöhen und noch mehr Conversions generieren.

3. Anzeigenoptimierung durch Googles Smart Bidding und Machine Learning

Du profitierst von Googles Smart Bidding und Machine Learning, die deine Anzeigen automatisch an die jeweiligen Kanäle, Zielgruppen und Gebote anpassen. Google arbeitet innerhalb der Kampagnen mithilfe von Smart Bidding und erzielt so den besten ROAS für deine Kampagnen. Du kannst so deine Performance verbessern und deine Werbeziele effizienter erreichen.

4. Du kannst deine Zielgruppe mit Zielgruppensignalen präziser ansprechen

Du kannst deine Zielgruppe mit Zielgruppensignalen präziser ansprechen, weil du Daten nutzen kannst, die dir zeigen, welche Zielgruppe die höchste Wahrscheinlichkeit einer Conversion hat. Du kannst so deine Anzeigen relevanter und personalisierter gestalten.

Die 3 Nachteile von Performance Max Kampagnen

Wie alles bietet das neue Kampagnenformat natürlich nicht nur Vorteile, sondern hat auch die ein oder andere Schattenseite, über die du dir im Klaren sein solltest. So erhältst du leider aktuell nur sehr wenig Insights zur Performance, sodass du im Detail nur schlecht bewerten kannst, wie sich die Kampagnenleistung zusammensetzt. Zudem musst du dir im Klaren darüber sein, dass du fast alle Steuerungsmöglichkeiten in Google-Hände gibst und selbst nur wenig Möglichkeiten hast, manuelle Anpassungen vorzunehmen. Und auch über die Zusammensetzung der einzelnen Assets hast du keine Kontrolle – umso wichtiger ist es, dass alle Titel, Headlines, Beschreibungstexte, Bilder und Co. innerhalb einer Asset-Gruppe kompatibel zueinander sind.

1. Keine Transparenz über die Conversion-Quellen

Du kannst nicht viel über deine Conversions nachvollziehen, weil du nicht sehen kannst, woher sie kommen oder welche Kanäle, Keywords oder Placements am besten funktionieren. Du hast also kaum Auswertungs- oder Optimierungsmöglichkeiten für deine Kampagnen.

2. Keine manuelle Steuerung der Zielgruppe

Du kannst nicht viel über deine Zielgruppe steuern, weil du dich auf die automatische Ausrichtung von Google verlassen musst. Du kannst keine bestimmten Keywords oder Placements fokussieren oder ausschließen. Du hast also weniger Kontrolle über deine Anzeigenauslieferung.

3. Keine kreative Gestaltung der Anzeigen

Du kannst nicht viel über deine Anzeigen gestalten, weil du dich auf die automatische Erstellung von Google verlassen musst. Du kannst nur die Assets kontrollieren, die du bereitstellst. Du hast also weniger Einfluss auf das Erscheinungsbild und die Botschaft deiner Anzeigen.

Unser Fazit

Das neue Google-Kampagnenformat bietet viel Potenzial für Onlineshops und andere Werbetreibende, auch wenn man das Steuer nahezu aus der Hand geben muss. Doch mit ausdrucksstarken Asset-Gruppen, der richtigen Gebotsstrategie und einer langfristig angedachten Laufzeit hast du alle Trümpfe in der Hand, um deine Verkäufe in die Höhe schnellen zu lassen. Wenn du weitere Hebel für Steigerung deiner Umsätze im Onlineshop suchst, dann folge einfach dem folgenden Link.

 

 

Quellen:

https://eom.de/insights/google-performance-max-kampagnen-das-kann-die-vollautomatisierte-kampagnenart-24231.html

https://eminded.de/magazin/performance-max-kampagnen-das-neue-google-ads-kampagnenformat/

https://support.google.com/google-ads/answer/10724817

Speaker

No items found.

Ergebnisse

Das Thema KI (Künstliche Intelligenz) steht schon seit einigen Jahren im Fokus von Google Ads. Egal, ob Smart Bidding, automatische Zielgruppen oder aber Empfehlungen für das Konto, die auf Basis maschinellen Lernens ausgesprochen werden – Automatisierungen finden sich bereits in vielen Details. Seit Ende 2021 steht Werbetreibenden zudem ein neues, smartes und enorm automatisiertes Kampagnenformat zur Verfügung: die sogenannten Performance Max Kampagnen, oder auch „Kampagnen für maximale Performance“. Was das Format auszeichnet, welche Vorteile es bietet und welche Nachteile sich vielleicht auch ergeben können? Wir haben für euch genauer hingeschaut!

Was sind eigentlich Performance Max Kampagnen?

Vielleicht hast du in den vergangenen Monaten schon einmal von den Performance Max Kampagnen gehört oder dich sogar schon etwas mit dem Thema auseinandergesetzt. Grundsätzlich gehört der neue Typus zu den vollautomatisierten Kampagnenformaten des Google Ads Systems, bei dem sich alles um die sogenannten Asset-Gruppen und das Conversion-Tracking dreht. Auch das von dir definierte Kampagnenziel und die Zielgruppensignale spielen eine wichtige Rolle bei der Aussteuerung der Kampagne. So legst du also bereits zu Beginn der Kampagne fest, welche Ziele du mit dieser verfolgst (z. B. Sales im Onlineshop, Formular-Absendungen etc.) und stellst dem System Infos zu deiner Zielgruppe zur Verfügung. Ebenso lädst du verschiedene Assets, also Anzeigenbestandteile wie Texte in verschiedenen Längen, Bilder, Videos und Logos, hoch und überlässt Google ab hier die Arbeit. Denn die künstliche Intelligenz kombiniert all diese Daten miteinander und kümmert sich anschließend vollkommen eigenständig darum, die Anzeigen auf verschiedenen Plattformen an potenzielle Kunden auszuspielen. Lange Keyword-Recherchen und ein aufwendiges Kampagnenmonitoring, bei dem Gebote manuell ausgesteuert werden, entfallen also komplett.

Wo die Ads bei Performance Max ausgespielt werden

Der große Vorteil von Performance Max Kampagnen? Mit nur einer Kampagne kannst du Anzeigen im gesamten Google Netzwerk bereitstellen. Und das ist größer, als man auf den ersten Blick meint! Denn entscheidest du dich für eine Performance Max Kampagne, so erscheinen deine Anzeigen nicht nur im Google Suchnetzwerk, dem Partner-Suchnetzwerk und im Displaynetzwerk, sondern auch bei Google Discover, YouTube, in Google Maps und sogar in Gmail.

Performance Max Kampagnen haben Zugriff aufs gesamte Google Ads Netzwerk
Performance Max Kampagnen haben Zugriff aufs gesamte Google Ads Netzwerk

Diese Assets kannst du manuell pflegen

Wie bereits erwähnt, dreht sich bei Performance Max Kampagnen viel um die sogenannten Assets. Grundsätzlich hast du hier die Möglichkeit, mehrere Asset-Gruppen je Kampagne anzulegen, um diese beispielsweise nach Produkten, Kategorien oder Motiven zu gliedern. Da die Assets das Herzstück deiner Kampagne sind, solltest du dir hier vor Start einige Gedanken machen und die einzelnen Bestandteile gutaufeinander abstimmen. Pflegen kannst du folgende Assets:

  • Headlines
  • Beschreibungen
  • Lange Anzeigentitel
  • Bilder
  • Logos
  • YouTube-Videos
  • Anzeigenerweiterungen

Das kannst du außerdem bei einer Performance Max Kampagne einstellen

Auch wenn Google bei den Performance Max Kampagnen vieles selbst übernimmt, so hast du dennoch einige Stellschrauben, an denen du bereits beim Aufsetzen deiner Kampagne drehen kannst. So ist es beispielsweise auch möglich, negative Keywords zu hinterlegen, um Streuverluste zu vermeiden, sowie eine geografische Ausrichtung der Anzeigen festzulegen. Ebenso kannst du bestimmen, zu welchen Zeiten deine Werbung geschaltet wird. Ähnlich wie bei Dynamic Search Ads hast du zudem die Möglichkeit, die Funktion „Erweiterung der finalen URL“ zu nutzen, also Google die Option zu geben, Anzeigentexte aus geeigneten Ziel-URLs zu extrahieren.

Achtung: Wenn die Erweiterung aktiviert ist, können seit Kurzem nicht nur Anzeigentitel, sondern auch Textzeilen und andere Assets der Anzeige individuell durch Google verändert werden. Dies geschieht immer dann, wenn Google durch die Veränderung eine deutlich bessere Leistung erwartet.

Gebotsstrategien bei Performance Max Kampagnen

Da sich bei den noch relativ neuen Performance Max Kampagnen alles um das Thema Conversions dreht, stehen dir natürlich nicht alle in Google Ads wählbaren Gebotsstrategien zur Auswahl. Vielmehr kannst du entscheiden, ob du nach Conversion-Wert-Maximierung, ROAS-Ziel oder Conversion-Anzahl optimieren willst. Die drei Gebotsstrategien bieten dabei ihre ganz eigenen Vorteile. So solltest du zum Beispiel nach der Conversion-Anzahl bieten, wenn du möglichst viele Bestellungen oder Anfragen erhalten willst. Wenn dein Augenmerk wiederum auf einem hohen Warenkorbwert liegt, ist die Conversion-Wert-Maximierung die richtige Strategie. Um das Verhältnis von Kosten und Conversions wiederum zu optimieren, empfiehlt sich die Gebotsstrategie „ROAS-Ziel“.

Die 4 Vorteile von Googles Performance Max Kampagnen

Maximale Performance – ein Versprechen, das Google mit seinem neuen Kampagnenformat geben möchte. Und das nicht ohne Grund, denn du als Werbetreibender profitierst von einigen Vorteilen, die deinen Arbeitsalltag und die Verwaltung deiner Kampagne deutlich vereinfachen können. Performance Max Kampagnen sind vollautomatisiert und basieren auf maschinellem Lernen. Du musst nur deine Ziele, deine Zielgruppe und deine Assets (wie Texte, Bilder, Videos usw.) angeben und Google erstellt automatisch passende Anzeigen für jeden Kanal. Du kannst zwischen der Maximierung der Conversions oder der Maximierung des Conversion-Wertes wählen.

1. Du sparst Zeit bei der Erstellung und Verwaltung deiner Kampagnen

Mit Performance Max Kampagnen sparst Zeit und Aufwand bei der Erstellung und Verwaltung deiner Kampagnen, weil du nicht mehr für jeden Kanal eine separate Kampagne erstellen und optimieren musst. So kannst du dich mehr auf deine Strategie und dein Kerngeschäft konzentrieren.

2. Du erreichst mehr potenzielle Kunden über verschiedene Netzwerke

Deine Anzeigen sind automatisch responsive – sie werden also in allen passenden Kanälen sowie auf allen verfügbaren Placements angezeigt. So erreichst du mehr potenzielle Kunden über verschiedene Netzwerke, weil du mit einer Kampagne alle Google-Kanäle abdeckst. Du kannst so deine Reichweite erhöhen und noch mehr Conversions generieren.

3. Anzeigenoptimierung durch Googles Smart Bidding und Machine Learning

Du profitierst von Googles Smart Bidding und Machine Learning, die deine Anzeigen automatisch an die jeweiligen Kanäle, Zielgruppen und Gebote anpassen. Google arbeitet innerhalb der Kampagnen mithilfe von Smart Bidding und erzielt so den besten ROAS für deine Kampagnen. Du kannst so deine Performance verbessern und deine Werbeziele effizienter erreichen.

4. Du kannst deine Zielgruppe mit Zielgruppensignalen präziser ansprechen

Du kannst deine Zielgruppe mit Zielgruppensignalen präziser ansprechen, weil du Daten nutzen kannst, die dir zeigen, welche Zielgruppe die höchste Wahrscheinlichkeit einer Conversion hat. Du kannst so deine Anzeigen relevanter und personalisierter gestalten.

Die 3 Nachteile von Performance Max Kampagnen

Wie alles bietet das neue Kampagnenformat natürlich nicht nur Vorteile, sondern hat auch die ein oder andere Schattenseite, über die du dir im Klaren sein solltest. So erhältst du leider aktuell nur sehr wenig Insights zur Performance, sodass du im Detail nur schlecht bewerten kannst, wie sich die Kampagnenleistung zusammensetzt. Zudem musst du dir im Klaren darüber sein, dass du fast alle Steuerungsmöglichkeiten in Google-Hände gibst und selbst nur wenig Möglichkeiten hast, manuelle Anpassungen vorzunehmen. Und auch über die Zusammensetzung der einzelnen Assets hast du keine Kontrolle – umso wichtiger ist es, dass alle Titel, Headlines, Beschreibungstexte, Bilder und Co. innerhalb einer Asset-Gruppe kompatibel zueinander sind.

1. Keine Transparenz über die Conversion-Quellen

Du kannst nicht viel über deine Conversions nachvollziehen, weil du nicht sehen kannst, woher sie kommen oder welche Kanäle, Keywords oder Placements am besten funktionieren. Du hast also kaum Auswertungs- oder Optimierungsmöglichkeiten für deine Kampagnen.

2. Keine manuelle Steuerung der Zielgruppe

Du kannst nicht viel über deine Zielgruppe steuern, weil du dich auf die automatische Ausrichtung von Google verlassen musst. Du kannst keine bestimmten Keywords oder Placements fokussieren oder ausschließen. Du hast also weniger Kontrolle über deine Anzeigenauslieferung.

3. Keine kreative Gestaltung der Anzeigen

Du kannst nicht viel über deine Anzeigen gestalten, weil du dich auf die automatische Erstellung von Google verlassen musst. Du kannst nur die Assets kontrollieren, die du bereitstellst. Du hast also weniger Einfluss auf das Erscheinungsbild und die Botschaft deiner Anzeigen.

Unser Fazit

Das neue Google-Kampagnenformat bietet viel Potenzial für Onlineshops und andere Werbetreibende, auch wenn man das Steuer nahezu aus der Hand geben muss. Doch mit ausdrucksstarken Asset-Gruppen, der richtigen Gebotsstrategie und einer langfristig angedachten Laufzeit hast du alle Trümpfe in der Hand, um deine Verkäufe in die Höhe schnellen zu lassen. Wenn du weitere Hebel für Steigerung deiner Umsätze im Onlineshop suchst, dann folge einfach dem folgenden Link.

 

 

Quellen:

https://eom.de/insights/google-performance-max-kampagnen-das-kann-die-vollautomatisierte-kampagnenart-24231.html

https://eminded.de/magazin/performance-max-kampagnen-das-neue-google-ads-kampagnenformat/

https://support.google.com/google-ads/answer/10724817

Playful Linkedin Icon
Playful Mail Icon

Das Thema KI (Künstliche Intelligenz) steht schon seit einigen Jahren im Fokus von Google Ads. Egal, ob Smart Bidding, automatische Zielgruppen oder aber Empfehlungen für das Konto, die auf Basis maschinellen Lernens ausgesprochen werden – Automatisierungen finden sich bereits in vielen Details. Seit Ende 2021 steht Werbetreibenden zudem ein neues, smartes und enorm automatisiertes Kampagnenformat zur Verfügung: die sogenannten Performance Max Kampagnen, oder auch „Kampagnen für maximale Performance“. Was das Format auszeichnet, welche Vorteile es bietet und welche Nachteile sich vielleicht auch ergeben können? Wir haben für euch genauer hingeschaut!

Was sind eigentlich Performance Max Kampagnen?

Vielleicht hast du in den vergangenen Monaten schon einmal von den Performance Max Kampagnen gehört oder dich sogar schon etwas mit dem Thema auseinandergesetzt. Grundsätzlich gehört der neue Typus zu den vollautomatisierten Kampagnenformaten des Google Ads Systems, bei dem sich alles um die sogenannten Asset-Gruppen und das Conversion-Tracking dreht. Auch das von dir definierte Kampagnenziel und die Zielgruppensignale spielen eine wichtige Rolle bei der Aussteuerung der Kampagne. So legst du also bereits zu Beginn der Kampagne fest, welche Ziele du mit dieser verfolgst (z. B. Sales im Onlineshop, Formular-Absendungen etc.) und stellst dem System Infos zu deiner Zielgruppe zur Verfügung. Ebenso lädst du verschiedene Assets, also Anzeigenbestandteile wie Texte in verschiedenen Längen, Bilder, Videos und Logos, hoch und überlässt Google ab hier die Arbeit. Denn die künstliche Intelligenz kombiniert all diese Daten miteinander und kümmert sich anschließend vollkommen eigenständig darum, die Anzeigen auf verschiedenen Plattformen an potenzielle Kunden auszuspielen. Lange Keyword-Recherchen und ein aufwendiges Kampagnenmonitoring, bei dem Gebote manuell ausgesteuert werden, entfallen also komplett.

Wo die Ads bei Performance Max ausgespielt werden

Der große Vorteil von Performance Max Kampagnen? Mit nur einer Kampagne kannst du Anzeigen im gesamten Google Netzwerk bereitstellen. Und das ist größer, als man auf den ersten Blick meint! Denn entscheidest du dich für eine Performance Max Kampagne, so erscheinen deine Anzeigen nicht nur im Google Suchnetzwerk, dem Partner-Suchnetzwerk und im Displaynetzwerk, sondern auch bei Google Discover, YouTube, in Google Maps und sogar in Gmail.

Performance Max Kampagnen haben Zugriff aufs gesamte Google Ads Netzwerk
Performance Max Kampagnen haben Zugriff aufs gesamte Google Ads Netzwerk

Diese Assets kannst du manuell pflegen

Wie bereits erwähnt, dreht sich bei Performance Max Kampagnen viel um die sogenannten Assets. Grundsätzlich hast du hier die Möglichkeit, mehrere Asset-Gruppen je Kampagne anzulegen, um diese beispielsweise nach Produkten, Kategorien oder Motiven zu gliedern. Da die Assets das Herzstück deiner Kampagne sind, solltest du dir hier vor Start einige Gedanken machen und die einzelnen Bestandteile gutaufeinander abstimmen. Pflegen kannst du folgende Assets:

  • Headlines
  • Beschreibungen
  • Lange Anzeigentitel
  • Bilder
  • Logos
  • YouTube-Videos
  • Anzeigenerweiterungen

Das kannst du außerdem bei einer Performance Max Kampagne einstellen

Auch wenn Google bei den Performance Max Kampagnen vieles selbst übernimmt, so hast du dennoch einige Stellschrauben, an denen du bereits beim Aufsetzen deiner Kampagne drehen kannst. So ist es beispielsweise auch möglich, negative Keywords zu hinterlegen, um Streuverluste zu vermeiden, sowie eine geografische Ausrichtung der Anzeigen festzulegen. Ebenso kannst du bestimmen, zu welchen Zeiten deine Werbung geschaltet wird. Ähnlich wie bei Dynamic Search Ads hast du zudem die Möglichkeit, die Funktion „Erweiterung der finalen URL“ zu nutzen, also Google die Option zu geben, Anzeigentexte aus geeigneten Ziel-URLs zu extrahieren.

Achtung: Wenn die Erweiterung aktiviert ist, können seit Kurzem nicht nur Anzeigentitel, sondern auch Textzeilen und andere Assets der Anzeige individuell durch Google verändert werden. Dies geschieht immer dann, wenn Google durch die Veränderung eine deutlich bessere Leistung erwartet.

Gebotsstrategien bei Performance Max Kampagnen

Da sich bei den noch relativ neuen Performance Max Kampagnen alles um das Thema Conversions dreht, stehen dir natürlich nicht alle in Google Ads wählbaren Gebotsstrategien zur Auswahl. Vielmehr kannst du entscheiden, ob du nach Conversion-Wert-Maximierung, ROAS-Ziel oder Conversion-Anzahl optimieren willst. Die drei Gebotsstrategien bieten dabei ihre ganz eigenen Vorteile. So solltest du zum Beispiel nach der Conversion-Anzahl bieten, wenn du möglichst viele Bestellungen oder Anfragen erhalten willst. Wenn dein Augenmerk wiederum auf einem hohen Warenkorbwert liegt, ist die Conversion-Wert-Maximierung die richtige Strategie. Um das Verhältnis von Kosten und Conversions wiederum zu optimieren, empfiehlt sich die Gebotsstrategie „ROAS-Ziel“.

Die 4 Vorteile von Googles Performance Max Kampagnen

Maximale Performance – ein Versprechen, das Google mit seinem neuen Kampagnenformat geben möchte. Und das nicht ohne Grund, denn du als Werbetreibender profitierst von einigen Vorteilen, die deinen Arbeitsalltag und die Verwaltung deiner Kampagne deutlich vereinfachen können. Performance Max Kampagnen sind vollautomatisiert und basieren auf maschinellem Lernen. Du musst nur deine Ziele, deine Zielgruppe und deine Assets (wie Texte, Bilder, Videos usw.) angeben und Google erstellt automatisch passende Anzeigen für jeden Kanal. Du kannst zwischen der Maximierung der Conversions oder der Maximierung des Conversion-Wertes wählen.

1. Du sparst Zeit bei der Erstellung und Verwaltung deiner Kampagnen

Mit Performance Max Kampagnen sparst Zeit und Aufwand bei der Erstellung und Verwaltung deiner Kampagnen, weil du nicht mehr für jeden Kanal eine separate Kampagne erstellen und optimieren musst. So kannst du dich mehr auf deine Strategie und dein Kerngeschäft konzentrieren.

2. Du erreichst mehr potenzielle Kunden über verschiedene Netzwerke

Deine Anzeigen sind automatisch responsive – sie werden also in allen passenden Kanälen sowie auf allen verfügbaren Placements angezeigt. So erreichst du mehr potenzielle Kunden über verschiedene Netzwerke, weil du mit einer Kampagne alle Google-Kanäle abdeckst. Du kannst so deine Reichweite erhöhen und noch mehr Conversions generieren.

3. Anzeigenoptimierung durch Googles Smart Bidding und Machine Learning

Du profitierst von Googles Smart Bidding und Machine Learning, die deine Anzeigen automatisch an die jeweiligen Kanäle, Zielgruppen und Gebote anpassen. Google arbeitet innerhalb der Kampagnen mithilfe von Smart Bidding und erzielt so den besten ROAS für deine Kampagnen. Du kannst so deine Performance verbessern und deine Werbeziele effizienter erreichen.

4. Du kannst deine Zielgruppe mit Zielgruppensignalen präziser ansprechen

Du kannst deine Zielgruppe mit Zielgruppensignalen präziser ansprechen, weil du Daten nutzen kannst, die dir zeigen, welche Zielgruppe die höchste Wahrscheinlichkeit einer Conversion hat. Du kannst so deine Anzeigen relevanter und personalisierter gestalten.

Die 3 Nachteile von Performance Max Kampagnen

Wie alles bietet das neue Kampagnenformat natürlich nicht nur Vorteile, sondern hat auch die ein oder andere Schattenseite, über die du dir im Klaren sein solltest. So erhältst du leider aktuell nur sehr wenig Insights zur Performance, sodass du im Detail nur schlecht bewerten kannst, wie sich die Kampagnenleistung zusammensetzt. Zudem musst du dir im Klaren darüber sein, dass du fast alle Steuerungsmöglichkeiten in Google-Hände gibst und selbst nur wenig Möglichkeiten hast, manuelle Anpassungen vorzunehmen. Und auch über die Zusammensetzung der einzelnen Assets hast du keine Kontrolle – umso wichtiger ist es, dass alle Titel, Headlines, Beschreibungstexte, Bilder und Co. innerhalb einer Asset-Gruppe kompatibel zueinander sind.

1. Keine Transparenz über die Conversion-Quellen

Du kannst nicht viel über deine Conversions nachvollziehen, weil du nicht sehen kannst, woher sie kommen oder welche Kanäle, Keywords oder Placements am besten funktionieren. Du hast also kaum Auswertungs- oder Optimierungsmöglichkeiten für deine Kampagnen.

2. Keine manuelle Steuerung der Zielgruppe

Du kannst nicht viel über deine Zielgruppe steuern, weil du dich auf die automatische Ausrichtung von Google verlassen musst. Du kannst keine bestimmten Keywords oder Placements fokussieren oder ausschließen. Du hast also weniger Kontrolle über deine Anzeigenauslieferung.

3. Keine kreative Gestaltung der Anzeigen

Du kannst nicht viel über deine Anzeigen gestalten, weil du dich auf die automatische Erstellung von Google verlassen musst. Du kannst nur die Assets kontrollieren, die du bereitstellst. Du hast also weniger Einfluss auf das Erscheinungsbild und die Botschaft deiner Anzeigen.

Unser Fazit

Das neue Google-Kampagnenformat bietet viel Potenzial für Onlineshops und andere Werbetreibende, auch wenn man das Steuer nahezu aus der Hand geben muss. Doch mit ausdrucksstarken Asset-Gruppen, der richtigen Gebotsstrategie und einer langfristig angedachten Laufzeit hast du alle Trümpfe in der Hand, um deine Verkäufe in die Höhe schnellen zu lassen. Wenn du weitere Hebel für Steigerung deiner Umsätze im Onlineshop suchst, dann folge einfach dem folgenden Link.

 

 

Quellen:

https://eom.de/insights/google-performance-max-kampagnen-das-kann-die-vollautomatisierte-kampagnenart-24231.html

https://eminded.de/magazin/performance-max-kampagnen-das-neue-google-ads-kampagnenformat/

https://support.google.com/google-ads/answer/10724817

Playful Linkedin Icon
Playful Mail Icon

Das Thema KI (Künstliche Intelligenz) steht schon seit einigen Jahren im Fokus von Google Ads. Egal, ob Smart Bidding, automatische Zielgruppen oder aber Empfehlungen für das Konto, die auf Basis maschinellen Lernens ausgesprochen werden – Automatisierungen finden sich bereits in vielen Details. Seit Ende 2021 steht Werbetreibenden zudem ein neues, smartes und enorm automatisiertes Kampagnenformat zur Verfügung: die sogenannten Performance Max Kampagnen, oder auch „Kampagnen für maximale Performance“. Was das Format auszeichnet, welche Vorteile es bietet und welche Nachteile sich vielleicht auch ergeben können? Wir haben für euch genauer hingeschaut!

Was sind eigentlich Performance Max Kampagnen?

Vielleicht hast du in den vergangenen Monaten schon einmal von den Performance Max Kampagnen gehört oder dich sogar schon etwas mit dem Thema auseinandergesetzt. Grundsätzlich gehört der neue Typus zu den vollautomatisierten Kampagnenformaten des Google Ads Systems, bei dem sich alles um die sogenannten Asset-Gruppen und das Conversion-Tracking dreht. Auch das von dir definierte Kampagnenziel und die Zielgruppensignale spielen eine wichtige Rolle bei der Aussteuerung der Kampagne. So legst du also bereits zu Beginn der Kampagne fest, welche Ziele du mit dieser verfolgst (z. B. Sales im Onlineshop, Formular-Absendungen etc.) und stellst dem System Infos zu deiner Zielgruppe zur Verfügung. Ebenso lädst du verschiedene Assets, also Anzeigenbestandteile wie Texte in verschiedenen Längen, Bilder, Videos und Logos, hoch und überlässt Google ab hier die Arbeit. Denn die künstliche Intelligenz kombiniert all diese Daten miteinander und kümmert sich anschließend vollkommen eigenständig darum, die Anzeigen auf verschiedenen Plattformen an potenzielle Kunden auszuspielen. Lange Keyword-Recherchen und ein aufwendiges Kampagnenmonitoring, bei dem Gebote manuell ausgesteuert werden, entfallen also komplett.

Wo die Ads bei Performance Max ausgespielt werden

Der große Vorteil von Performance Max Kampagnen? Mit nur einer Kampagne kannst du Anzeigen im gesamten Google Netzwerk bereitstellen. Und das ist größer, als man auf den ersten Blick meint! Denn entscheidest du dich für eine Performance Max Kampagne, so erscheinen deine Anzeigen nicht nur im Google Suchnetzwerk, dem Partner-Suchnetzwerk und im Displaynetzwerk, sondern auch bei Google Discover, YouTube, in Google Maps und sogar in Gmail.

Performance Max Kampagnen haben Zugriff aufs gesamte Google Ads Netzwerk
Performance Max Kampagnen haben Zugriff aufs gesamte Google Ads Netzwerk

Diese Assets kannst du manuell pflegen

Wie bereits erwähnt, dreht sich bei Performance Max Kampagnen viel um die sogenannten Assets. Grundsätzlich hast du hier die Möglichkeit, mehrere Asset-Gruppen je Kampagne anzulegen, um diese beispielsweise nach Produkten, Kategorien oder Motiven zu gliedern. Da die Assets das Herzstück deiner Kampagne sind, solltest du dir hier vor Start einige Gedanken machen und die einzelnen Bestandteile gutaufeinander abstimmen. Pflegen kannst du folgende Assets:

  • Headlines
  • Beschreibungen
  • Lange Anzeigentitel
  • Bilder
  • Logos
  • YouTube-Videos
  • Anzeigenerweiterungen

Das kannst du außerdem bei einer Performance Max Kampagne einstellen

Auch wenn Google bei den Performance Max Kampagnen vieles selbst übernimmt, so hast du dennoch einige Stellschrauben, an denen du bereits beim Aufsetzen deiner Kampagne drehen kannst. So ist es beispielsweise auch möglich, negative Keywords zu hinterlegen, um Streuverluste zu vermeiden, sowie eine geografische Ausrichtung der Anzeigen festzulegen. Ebenso kannst du bestimmen, zu welchen Zeiten deine Werbung geschaltet wird. Ähnlich wie bei Dynamic Search Ads hast du zudem die Möglichkeit, die Funktion „Erweiterung der finalen URL“ zu nutzen, also Google die Option zu geben, Anzeigentexte aus geeigneten Ziel-URLs zu extrahieren.

Achtung: Wenn die Erweiterung aktiviert ist, können seit Kurzem nicht nur Anzeigentitel, sondern auch Textzeilen und andere Assets der Anzeige individuell durch Google verändert werden. Dies geschieht immer dann, wenn Google durch die Veränderung eine deutlich bessere Leistung erwartet.

Gebotsstrategien bei Performance Max Kampagnen

Da sich bei den noch relativ neuen Performance Max Kampagnen alles um das Thema Conversions dreht, stehen dir natürlich nicht alle in Google Ads wählbaren Gebotsstrategien zur Auswahl. Vielmehr kannst du entscheiden, ob du nach Conversion-Wert-Maximierung, ROAS-Ziel oder Conversion-Anzahl optimieren willst. Die drei Gebotsstrategien bieten dabei ihre ganz eigenen Vorteile. So solltest du zum Beispiel nach der Conversion-Anzahl bieten, wenn du möglichst viele Bestellungen oder Anfragen erhalten willst. Wenn dein Augenmerk wiederum auf einem hohen Warenkorbwert liegt, ist die Conversion-Wert-Maximierung die richtige Strategie. Um das Verhältnis von Kosten und Conversions wiederum zu optimieren, empfiehlt sich die Gebotsstrategie „ROAS-Ziel“.

Die 4 Vorteile von Googles Performance Max Kampagnen

Maximale Performance – ein Versprechen, das Google mit seinem neuen Kampagnenformat geben möchte. Und das nicht ohne Grund, denn du als Werbetreibender profitierst von einigen Vorteilen, die deinen Arbeitsalltag und die Verwaltung deiner Kampagne deutlich vereinfachen können. Performance Max Kampagnen sind vollautomatisiert und basieren auf maschinellem Lernen. Du musst nur deine Ziele, deine Zielgruppe und deine Assets (wie Texte, Bilder, Videos usw.) angeben und Google erstellt automatisch passende Anzeigen für jeden Kanal. Du kannst zwischen der Maximierung der Conversions oder der Maximierung des Conversion-Wertes wählen.

1. Du sparst Zeit bei der Erstellung und Verwaltung deiner Kampagnen

Mit Performance Max Kampagnen sparst Zeit und Aufwand bei der Erstellung und Verwaltung deiner Kampagnen, weil du nicht mehr für jeden Kanal eine separate Kampagne erstellen und optimieren musst. So kannst du dich mehr auf deine Strategie und dein Kerngeschäft konzentrieren.

2. Du erreichst mehr potenzielle Kunden über verschiedene Netzwerke

Deine Anzeigen sind automatisch responsive – sie werden also in allen passenden Kanälen sowie auf allen verfügbaren Placements angezeigt. So erreichst du mehr potenzielle Kunden über verschiedene Netzwerke, weil du mit einer Kampagne alle Google-Kanäle abdeckst. Du kannst so deine Reichweite erhöhen und noch mehr Conversions generieren.

3. Anzeigenoptimierung durch Googles Smart Bidding und Machine Learning

Du profitierst von Googles Smart Bidding und Machine Learning, die deine Anzeigen automatisch an die jeweiligen Kanäle, Zielgruppen und Gebote anpassen. Google arbeitet innerhalb der Kampagnen mithilfe von Smart Bidding und erzielt so den besten ROAS für deine Kampagnen. Du kannst so deine Performance verbessern und deine Werbeziele effizienter erreichen.

4. Du kannst deine Zielgruppe mit Zielgruppensignalen präziser ansprechen

Du kannst deine Zielgruppe mit Zielgruppensignalen präziser ansprechen, weil du Daten nutzen kannst, die dir zeigen, welche Zielgruppe die höchste Wahrscheinlichkeit einer Conversion hat. Du kannst so deine Anzeigen relevanter und personalisierter gestalten.

Die 3 Nachteile von Performance Max Kampagnen

Wie alles bietet das neue Kampagnenformat natürlich nicht nur Vorteile, sondern hat auch die ein oder andere Schattenseite, über die du dir im Klaren sein solltest. So erhältst du leider aktuell nur sehr wenig Insights zur Performance, sodass du im Detail nur schlecht bewerten kannst, wie sich die Kampagnenleistung zusammensetzt. Zudem musst du dir im Klaren darüber sein, dass du fast alle Steuerungsmöglichkeiten in Google-Hände gibst und selbst nur wenig Möglichkeiten hast, manuelle Anpassungen vorzunehmen. Und auch über die Zusammensetzung der einzelnen Assets hast du keine Kontrolle – umso wichtiger ist es, dass alle Titel, Headlines, Beschreibungstexte, Bilder und Co. innerhalb einer Asset-Gruppe kompatibel zueinander sind.

1. Keine Transparenz über die Conversion-Quellen

Du kannst nicht viel über deine Conversions nachvollziehen, weil du nicht sehen kannst, woher sie kommen oder welche Kanäle, Keywords oder Placements am besten funktionieren. Du hast also kaum Auswertungs- oder Optimierungsmöglichkeiten für deine Kampagnen.

2. Keine manuelle Steuerung der Zielgruppe

Du kannst nicht viel über deine Zielgruppe steuern, weil du dich auf die automatische Ausrichtung von Google verlassen musst. Du kannst keine bestimmten Keywords oder Placements fokussieren oder ausschließen. Du hast also weniger Kontrolle über deine Anzeigenauslieferung.

3. Keine kreative Gestaltung der Anzeigen

Du kannst nicht viel über deine Anzeigen gestalten, weil du dich auf die automatische Erstellung von Google verlassen musst. Du kannst nur die Assets kontrollieren, die du bereitstellst. Du hast also weniger Einfluss auf das Erscheinungsbild und die Botschaft deiner Anzeigen.

Unser Fazit

Das neue Google-Kampagnenformat bietet viel Potenzial für Onlineshops und andere Werbetreibende, auch wenn man das Steuer nahezu aus der Hand geben muss. Doch mit ausdrucksstarken Asset-Gruppen, der richtigen Gebotsstrategie und einer langfristig angedachten Laufzeit hast du alle Trümpfe in der Hand, um deine Verkäufe in die Höhe schnellen zu lassen. Wenn du weitere Hebel für Steigerung deiner Umsätze im Onlineshop suchst, dann folge einfach dem folgenden Link.

 

 

Quellen:

https://eom.de/insights/google-performance-max-kampagnen-das-kann-die-vollautomatisierte-kampagnenart-24231.html

https://eminded.de/magazin/performance-max-kampagnen-das-neue-google-ads-kampagnenformat/

https://support.google.com/google-ads/answer/10724817

Playful Linkedin Icon
Playful Mail Icon

Das Thema KI (Künstliche Intelligenz) steht schon seit einigen Jahren im Fokus von Google Ads. Egal, ob Smart Bidding, automatische Zielgruppen oder aber Empfehlungen für das Konto, die auf Basis maschinellen Lernens ausgesprochen werden – Automatisierungen finden sich bereits in vielen Details. Seit Ende 2021 steht Werbetreibenden zudem ein neues, smartes und enorm automatisiertes Kampagnenformat zur Verfügung: die sogenannten Performance Max Kampagnen, oder auch „Kampagnen für maximale Performance“. Was das Format auszeichnet, welche Vorteile es bietet und welche Nachteile sich vielleicht auch ergeben können? Wir haben für euch genauer hingeschaut!

Was sind eigentlich Performance Max Kampagnen?

Vielleicht hast du in den vergangenen Monaten schon einmal von den Performance Max Kampagnen gehört oder dich sogar schon etwas mit dem Thema auseinandergesetzt. Grundsätzlich gehört der neue Typus zu den vollautomatisierten Kampagnenformaten des Google Ads Systems, bei dem sich alles um die sogenannten Asset-Gruppen und das Conversion-Tracking dreht. Auch das von dir definierte Kampagnenziel und die Zielgruppensignale spielen eine wichtige Rolle bei der Aussteuerung der Kampagne. So legst du also bereits zu Beginn der Kampagne fest, welche Ziele du mit dieser verfolgst (z. B. Sales im Onlineshop, Formular-Absendungen etc.) und stellst dem System Infos zu deiner Zielgruppe zur Verfügung. Ebenso lädst du verschiedene Assets, also Anzeigenbestandteile wie Texte in verschiedenen Längen, Bilder, Videos und Logos, hoch und überlässt Google ab hier die Arbeit. Denn die künstliche Intelligenz kombiniert all diese Daten miteinander und kümmert sich anschließend vollkommen eigenständig darum, die Anzeigen auf verschiedenen Plattformen an potenzielle Kunden auszuspielen. Lange Keyword-Recherchen und ein aufwendiges Kampagnenmonitoring, bei dem Gebote manuell ausgesteuert werden, entfallen also komplett.

Wo die Ads bei Performance Max ausgespielt werden

Der große Vorteil von Performance Max Kampagnen? Mit nur einer Kampagne kannst du Anzeigen im gesamten Google Netzwerk bereitstellen. Und das ist größer, als man auf den ersten Blick meint! Denn entscheidest du dich für eine Performance Max Kampagne, so erscheinen deine Anzeigen nicht nur im Google Suchnetzwerk, dem Partner-Suchnetzwerk und im Displaynetzwerk, sondern auch bei Google Discover, YouTube, in Google Maps und sogar in Gmail.

Performance Max Kampagnen haben Zugriff aufs gesamte Google Ads Netzwerk
Performance Max Kampagnen haben Zugriff aufs gesamte Google Ads Netzwerk

Diese Assets kannst du manuell pflegen

Wie bereits erwähnt, dreht sich bei Performance Max Kampagnen viel um die sogenannten Assets. Grundsätzlich hast du hier die Möglichkeit, mehrere Asset-Gruppen je Kampagne anzulegen, um diese beispielsweise nach Produkten, Kategorien oder Motiven zu gliedern. Da die Assets das Herzstück deiner Kampagne sind, solltest du dir hier vor Start einige Gedanken machen und die einzelnen Bestandteile gutaufeinander abstimmen. Pflegen kannst du folgende Assets:

  • Headlines
  • Beschreibungen
  • Lange Anzeigentitel
  • Bilder
  • Logos
  • YouTube-Videos
  • Anzeigenerweiterungen

Das kannst du außerdem bei einer Performance Max Kampagne einstellen

Auch wenn Google bei den Performance Max Kampagnen vieles selbst übernimmt, so hast du dennoch einige Stellschrauben, an denen du bereits beim Aufsetzen deiner Kampagne drehen kannst. So ist es beispielsweise auch möglich, negative Keywords zu hinterlegen, um Streuverluste zu vermeiden, sowie eine geografische Ausrichtung der Anzeigen festzulegen. Ebenso kannst du bestimmen, zu welchen Zeiten deine Werbung geschaltet wird. Ähnlich wie bei Dynamic Search Ads hast du zudem die Möglichkeit, die Funktion „Erweiterung der finalen URL“ zu nutzen, also Google die Option zu geben, Anzeigentexte aus geeigneten Ziel-URLs zu extrahieren.

Achtung: Wenn die Erweiterung aktiviert ist, können seit Kurzem nicht nur Anzeigentitel, sondern auch Textzeilen und andere Assets der Anzeige individuell durch Google verändert werden. Dies geschieht immer dann, wenn Google durch die Veränderung eine deutlich bessere Leistung erwartet.

Gebotsstrategien bei Performance Max Kampagnen

Da sich bei den noch relativ neuen Performance Max Kampagnen alles um das Thema Conversions dreht, stehen dir natürlich nicht alle in Google Ads wählbaren Gebotsstrategien zur Auswahl. Vielmehr kannst du entscheiden, ob du nach Conversion-Wert-Maximierung, ROAS-Ziel oder Conversion-Anzahl optimieren willst. Die drei Gebotsstrategien bieten dabei ihre ganz eigenen Vorteile. So solltest du zum Beispiel nach der Conversion-Anzahl bieten, wenn du möglichst viele Bestellungen oder Anfragen erhalten willst. Wenn dein Augenmerk wiederum auf einem hohen Warenkorbwert liegt, ist die Conversion-Wert-Maximierung die richtige Strategie. Um das Verhältnis von Kosten und Conversions wiederum zu optimieren, empfiehlt sich die Gebotsstrategie „ROAS-Ziel“.

Die 4 Vorteile von Googles Performance Max Kampagnen

Maximale Performance – ein Versprechen, das Google mit seinem neuen Kampagnenformat geben möchte. Und das nicht ohne Grund, denn du als Werbetreibender profitierst von einigen Vorteilen, die deinen Arbeitsalltag und die Verwaltung deiner Kampagne deutlich vereinfachen können. Performance Max Kampagnen sind vollautomatisiert und basieren auf maschinellem Lernen. Du musst nur deine Ziele, deine Zielgruppe und deine Assets (wie Texte, Bilder, Videos usw.) angeben und Google erstellt automatisch passende Anzeigen für jeden Kanal. Du kannst zwischen der Maximierung der Conversions oder der Maximierung des Conversion-Wertes wählen.

1. Du sparst Zeit bei der Erstellung und Verwaltung deiner Kampagnen

Mit Performance Max Kampagnen sparst Zeit und Aufwand bei der Erstellung und Verwaltung deiner Kampagnen, weil du nicht mehr für jeden Kanal eine separate Kampagne erstellen und optimieren musst. So kannst du dich mehr auf deine Strategie und dein Kerngeschäft konzentrieren.

2. Du erreichst mehr potenzielle Kunden über verschiedene Netzwerke

Deine Anzeigen sind automatisch responsive – sie werden also in allen passenden Kanälen sowie auf allen verfügbaren Placements angezeigt. So erreichst du mehr potenzielle Kunden über verschiedene Netzwerke, weil du mit einer Kampagne alle Google-Kanäle abdeckst. Du kannst so deine Reichweite erhöhen und noch mehr Conversions generieren.

3. Anzeigenoptimierung durch Googles Smart Bidding und Machine Learning

Du profitierst von Googles Smart Bidding und Machine Learning, die deine Anzeigen automatisch an die jeweiligen Kanäle, Zielgruppen und Gebote anpassen. Google arbeitet innerhalb der Kampagnen mithilfe von Smart Bidding und erzielt so den besten ROAS für deine Kampagnen. Du kannst so deine Performance verbessern und deine Werbeziele effizienter erreichen.

4. Du kannst deine Zielgruppe mit Zielgruppensignalen präziser ansprechen

Du kannst deine Zielgruppe mit Zielgruppensignalen präziser ansprechen, weil du Daten nutzen kannst, die dir zeigen, welche Zielgruppe die höchste Wahrscheinlichkeit einer Conversion hat. Du kannst so deine Anzeigen relevanter und personalisierter gestalten.

Die 3 Nachteile von Performance Max Kampagnen

Wie alles bietet das neue Kampagnenformat natürlich nicht nur Vorteile, sondern hat auch die ein oder andere Schattenseite, über die du dir im Klaren sein solltest. So erhältst du leider aktuell nur sehr wenig Insights zur Performance, sodass du im Detail nur schlecht bewerten kannst, wie sich die Kampagnenleistung zusammensetzt. Zudem musst du dir im Klaren darüber sein, dass du fast alle Steuerungsmöglichkeiten in Google-Hände gibst und selbst nur wenig Möglichkeiten hast, manuelle Anpassungen vorzunehmen. Und auch über die Zusammensetzung der einzelnen Assets hast du keine Kontrolle – umso wichtiger ist es, dass alle Titel, Headlines, Beschreibungstexte, Bilder und Co. innerhalb einer Asset-Gruppe kompatibel zueinander sind.

1. Keine Transparenz über die Conversion-Quellen

Du kannst nicht viel über deine Conversions nachvollziehen, weil du nicht sehen kannst, woher sie kommen oder welche Kanäle, Keywords oder Placements am besten funktionieren. Du hast also kaum Auswertungs- oder Optimierungsmöglichkeiten für deine Kampagnen.

2. Keine manuelle Steuerung der Zielgruppe

Du kannst nicht viel über deine Zielgruppe steuern, weil du dich auf die automatische Ausrichtung von Google verlassen musst. Du kannst keine bestimmten Keywords oder Placements fokussieren oder ausschließen. Du hast also weniger Kontrolle über deine Anzeigenauslieferung.

3. Keine kreative Gestaltung der Anzeigen

Du kannst nicht viel über deine Anzeigen gestalten, weil du dich auf die automatische Erstellung von Google verlassen musst. Du kannst nur die Assets kontrollieren, die du bereitstellst. Du hast also weniger Einfluss auf das Erscheinungsbild und die Botschaft deiner Anzeigen.

Unser Fazit

Das neue Google-Kampagnenformat bietet viel Potenzial für Onlineshops und andere Werbetreibende, auch wenn man das Steuer nahezu aus der Hand geben muss. Doch mit ausdrucksstarken Asset-Gruppen, der richtigen Gebotsstrategie und einer langfristig angedachten Laufzeit hast du alle Trümpfe in der Hand, um deine Verkäufe in die Höhe schnellen zu lassen. Wenn du weitere Hebel für Steigerung deiner Umsätze im Onlineshop suchst, dann folge einfach dem folgenden Link.

 

 

Quellen:

https://eom.de/insights/google-performance-max-kampagnen-das-kann-die-vollautomatisierte-kampagnenart-24231.html

https://eminded.de/magazin/performance-max-kampagnen-das-neue-google-ads-kampagnenformat/

https://support.google.com/google-ads/answer/10724817

Playful Linkedin Icon
Playful Mail Icon
Written by
Christian Wawer
Written by
Christian Wawer
Blog

Performance Max Kampagnen: Über Googles neues Format

Das Thema KI (Künstliche Intelligenz) steht schon seit einigen Jahren im Fokus von Google Ads. Egal, ob Smart Bidding, automatische Zielgruppen oder aber Empfehlungen für das Konto, die auf Basis maschinellen Lernens ausgesprochen werden – Automatisierungen finden sich bereits in vielen Details. Seit Ende 2021 steht Werbetreibenden zudem ein neues, smartes und enorm automatisiertes Kampagnenformat zur Verfügung: die sogenannten Performance Max Kampagnen, oder auch „Kampagnen für maximale Performance“. Was das Format auszeichnet, welche Vorteile es bietet und welche Nachteile sich vielleicht auch ergeben können? Wir haben für euch genauer hingeschaut!

Was sind eigentlich Performance Max Kampagnen?

Vielleicht hast du in den vergangenen Monaten schon einmal von den Performance Max Kampagnen gehört oder dich sogar schon etwas mit dem Thema auseinandergesetzt. Grundsätzlich gehört der neue Typus zu den vollautomatisierten Kampagnenformaten des Google Ads Systems, bei dem sich alles um die sogenannten Asset-Gruppen und das Conversion-Tracking dreht. Auch das von dir definierte Kampagnenziel und die Zielgruppensignale spielen eine wichtige Rolle bei der Aussteuerung der Kampagne. So legst du also bereits zu Beginn der Kampagne fest, welche Ziele du mit dieser verfolgst (z. B. Sales im Onlineshop, Formular-Absendungen etc.) und stellst dem System Infos zu deiner Zielgruppe zur Verfügung. Ebenso lädst du verschiedene Assets, also Anzeigenbestandteile wie Texte in verschiedenen Längen, Bilder, Videos und Logos, hoch und überlässt Google ab hier die Arbeit. Denn die künstliche Intelligenz kombiniert all diese Daten miteinander und kümmert sich anschließend vollkommen eigenständig darum, die Anzeigen auf verschiedenen Plattformen an potenzielle Kunden auszuspielen. Lange Keyword-Recherchen und ein aufwendiges Kampagnenmonitoring, bei dem Gebote manuell ausgesteuert werden, entfallen also komplett.

Wo die Ads bei Performance Max ausgespielt werden

Der große Vorteil von Performance Max Kampagnen? Mit nur einer Kampagne kannst du Anzeigen im gesamten Google Netzwerk bereitstellen. Und das ist größer, als man auf den ersten Blick meint! Denn entscheidest du dich für eine Performance Max Kampagne, so erscheinen deine Anzeigen nicht nur im Google Suchnetzwerk, dem Partner-Suchnetzwerk und im Displaynetzwerk, sondern auch bei Google Discover, YouTube, in Google Maps und sogar in Gmail.

Performance Max Kampagnen haben Zugriff aufs gesamte Google Ads Netzwerk
Performance Max Kampagnen haben Zugriff aufs gesamte Google Ads Netzwerk

Diese Assets kannst du manuell pflegen

Wie bereits erwähnt, dreht sich bei Performance Max Kampagnen viel um die sogenannten Assets. Grundsätzlich hast du hier die Möglichkeit, mehrere Asset-Gruppen je Kampagne anzulegen, um diese beispielsweise nach Produkten, Kategorien oder Motiven zu gliedern. Da die Assets das Herzstück deiner Kampagne sind, solltest du dir hier vor Start einige Gedanken machen und die einzelnen Bestandteile gutaufeinander abstimmen. Pflegen kannst du folgende Assets:

  • Headlines
  • Beschreibungen
  • Lange Anzeigentitel
  • Bilder
  • Logos
  • YouTube-Videos
  • Anzeigenerweiterungen

Das kannst du außerdem bei einer Performance Max Kampagne einstellen

Auch wenn Google bei den Performance Max Kampagnen vieles selbst übernimmt, so hast du dennoch einige Stellschrauben, an denen du bereits beim Aufsetzen deiner Kampagne drehen kannst. So ist es beispielsweise auch möglich, negative Keywords zu hinterlegen, um Streuverluste zu vermeiden, sowie eine geografische Ausrichtung der Anzeigen festzulegen. Ebenso kannst du bestimmen, zu welchen Zeiten deine Werbung geschaltet wird. Ähnlich wie bei Dynamic Search Ads hast du zudem die Möglichkeit, die Funktion „Erweiterung der finalen URL“ zu nutzen, also Google die Option zu geben, Anzeigentexte aus geeigneten Ziel-URLs zu extrahieren.

Achtung: Wenn die Erweiterung aktiviert ist, können seit Kurzem nicht nur Anzeigentitel, sondern auch Textzeilen und andere Assets der Anzeige individuell durch Google verändert werden. Dies geschieht immer dann, wenn Google durch die Veränderung eine deutlich bessere Leistung erwartet.

Gebotsstrategien bei Performance Max Kampagnen

Da sich bei den noch relativ neuen Performance Max Kampagnen alles um das Thema Conversions dreht, stehen dir natürlich nicht alle in Google Ads wählbaren Gebotsstrategien zur Auswahl. Vielmehr kannst du entscheiden, ob du nach Conversion-Wert-Maximierung, ROAS-Ziel oder Conversion-Anzahl optimieren willst. Die drei Gebotsstrategien bieten dabei ihre ganz eigenen Vorteile. So solltest du zum Beispiel nach der Conversion-Anzahl bieten, wenn du möglichst viele Bestellungen oder Anfragen erhalten willst. Wenn dein Augenmerk wiederum auf einem hohen Warenkorbwert liegt, ist die Conversion-Wert-Maximierung die richtige Strategie. Um das Verhältnis von Kosten und Conversions wiederum zu optimieren, empfiehlt sich die Gebotsstrategie „ROAS-Ziel“.

Die 4 Vorteile von Googles Performance Max Kampagnen

Maximale Performance – ein Versprechen, das Google mit seinem neuen Kampagnenformat geben möchte. Und das nicht ohne Grund, denn du als Werbetreibender profitierst von einigen Vorteilen, die deinen Arbeitsalltag und die Verwaltung deiner Kampagne deutlich vereinfachen können. Performance Max Kampagnen sind vollautomatisiert und basieren auf maschinellem Lernen. Du musst nur deine Ziele, deine Zielgruppe und deine Assets (wie Texte, Bilder, Videos usw.) angeben und Google erstellt automatisch passende Anzeigen für jeden Kanal. Du kannst zwischen der Maximierung der Conversions oder der Maximierung des Conversion-Wertes wählen.

1. Du sparst Zeit bei der Erstellung und Verwaltung deiner Kampagnen

Mit Performance Max Kampagnen sparst Zeit und Aufwand bei der Erstellung und Verwaltung deiner Kampagnen, weil du nicht mehr für jeden Kanal eine separate Kampagne erstellen und optimieren musst. So kannst du dich mehr auf deine Strategie und dein Kerngeschäft konzentrieren.

2. Du erreichst mehr potenzielle Kunden über verschiedene Netzwerke

Deine Anzeigen sind automatisch responsive – sie werden also in allen passenden Kanälen sowie auf allen verfügbaren Placements angezeigt. So erreichst du mehr potenzielle Kunden über verschiedene Netzwerke, weil du mit einer Kampagne alle Google-Kanäle abdeckst. Du kannst so deine Reichweite erhöhen und noch mehr Conversions generieren.

3. Anzeigenoptimierung durch Googles Smart Bidding und Machine Learning

Du profitierst von Googles Smart Bidding und Machine Learning, die deine Anzeigen automatisch an die jeweiligen Kanäle, Zielgruppen und Gebote anpassen. Google arbeitet innerhalb der Kampagnen mithilfe von Smart Bidding und erzielt so den besten ROAS für deine Kampagnen. Du kannst so deine Performance verbessern und deine Werbeziele effizienter erreichen.

4. Du kannst deine Zielgruppe mit Zielgruppensignalen präziser ansprechen

Du kannst deine Zielgruppe mit Zielgruppensignalen präziser ansprechen, weil du Daten nutzen kannst, die dir zeigen, welche Zielgruppe die höchste Wahrscheinlichkeit einer Conversion hat. Du kannst so deine Anzeigen relevanter und personalisierter gestalten.

Die 3 Nachteile von Performance Max Kampagnen

Wie alles bietet das neue Kampagnenformat natürlich nicht nur Vorteile, sondern hat auch die ein oder andere Schattenseite, über die du dir im Klaren sein solltest. So erhältst du leider aktuell nur sehr wenig Insights zur Performance, sodass du im Detail nur schlecht bewerten kannst, wie sich die Kampagnenleistung zusammensetzt. Zudem musst du dir im Klaren darüber sein, dass du fast alle Steuerungsmöglichkeiten in Google-Hände gibst und selbst nur wenig Möglichkeiten hast, manuelle Anpassungen vorzunehmen. Und auch über die Zusammensetzung der einzelnen Assets hast du keine Kontrolle – umso wichtiger ist es, dass alle Titel, Headlines, Beschreibungstexte, Bilder und Co. innerhalb einer Asset-Gruppe kompatibel zueinander sind.

1. Keine Transparenz über die Conversion-Quellen

Du kannst nicht viel über deine Conversions nachvollziehen, weil du nicht sehen kannst, woher sie kommen oder welche Kanäle, Keywords oder Placements am besten funktionieren. Du hast also kaum Auswertungs- oder Optimierungsmöglichkeiten für deine Kampagnen.

2. Keine manuelle Steuerung der Zielgruppe

Du kannst nicht viel über deine Zielgruppe steuern, weil du dich auf die automatische Ausrichtung von Google verlassen musst. Du kannst keine bestimmten Keywords oder Placements fokussieren oder ausschließen. Du hast also weniger Kontrolle über deine Anzeigenauslieferung.

3. Keine kreative Gestaltung der Anzeigen

Du kannst nicht viel über deine Anzeigen gestalten, weil du dich auf die automatische Erstellung von Google verlassen musst. Du kannst nur die Assets kontrollieren, die du bereitstellst. Du hast also weniger Einfluss auf das Erscheinungsbild und die Botschaft deiner Anzeigen.

Unser Fazit

Das neue Google-Kampagnenformat bietet viel Potenzial für Onlineshops und andere Werbetreibende, auch wenn man das Steuer nahezu aus der Hand geben muss. Doch mit ausdrucksstarken Asset-Gruppen, der richtigen Gebotsstrategie und einer langfristig angedachten Laufzeit hast du alle Trümpfe in der Hand, um deine Verkäufe in die Höhe schnellen zu lassen. Wenn du weitere Hebel für Steigerung deiner Umsätze im Onlineshop suchst, dann folge einfach dem folgenden Link.

 

 

Quellen:

https://eom.de/insights/google-performance-max-kampagnen-das-kann-die-vollautomatisierte-kampagnenart-24231.html

https://eminded.de/magazin/performance-max-kampagnen-das-neue-google-ads-kampagnenformat/

https://support.google.com/google-ads/answer/10724817

Interessant?

Fülle einfach das Formular aus und lade dir das vollständige Whitepaper herunter.

Oops! Something went wrong while submitting the form.